über mich

1-tpEHNuDSopFcOCG8OdBSGw

Hi, ich bin Elisabeth. Ich bin 28 und Ernährungswissenschaftlerin.Aber ich wollte nicht nur wissen, was man isst, sondern auch, was drin ist. Deshalb habe ich mich während meines Studiums auf die Lebensmittelanalytik spezialisiert. Derzeit arbeite ich als Analytikerin in einem Labor für Lebensmittelsicherheit in der Nähe von Berlin, wo wir Pestizidrückstände in Obst und Gemüse untersuchen. Ich war schon immer fasziniert davon, welche Wirkung Ernährung auf den Körper und die allgemeine Gesundheit haben kann. Mit gesunder Ernährung lassen sich Krankheiten nicht nur behandeln, sondern vor allem frühzeitig verhindern und ermöglicht damit ein unbeschwertes Leben bis ins hohe Alter.

über wissenschaft

Ich habe an der Universität Potsdam studiert, die eine der renommiertesten Universitäten für Ernährungswissenschaften in Deutschland ist. Der Fokus der 5-jährigen Ausbildung liegt ganz klar auf der Forschung. In enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) bietet das Studium die Möglichkeit, an den neuesten Entwicklungen auf diesem Gebiet teilzuhaben. Wir lernten auch, eigene wissenschaftliche Studien zu erstellen und durchzuführen. Daher habe ich mich im Rahmen meiner Masterarbeit mit dem Einfluss eiweißhaltiger Diäten bei adipösen Patienten befasst.

about nutrition

über ernährung

Bei der Ernährung geht es nicht bloß darum, den Körper mit Energie zu versorgen. Vielmehr ist sie die Grundlage für einen gesunden Körper und Geist, von dem Sie Ihr ganzes Leben lang profitieren werden.

In der heutigen Zeit kursieren im Internet unzählige Mythen und Meinungen (!) über Diäten – welche die „beste“ ist, um abzunehmen oder welcher Nährstoff für die Gesundheit gefährlich ist. Wenn also das Folgende zutrifft, bist Du hier richtig:

Fühlst Du Dich von Nachrichten und sozialen Medien in die Irre geführt? Bist Du auf der Suche nach zuverlässigen Informationen aus unparteiischen Quellen? Hast Du Zweifel an deiner Ernährung oder Beschwerden? Wünschst Du Dir jemanden, an den Du Dich mit jeder Frage wenden kannst?

Auf aboutnutrition biete Ich gründlich recherchierte Artikel und Fachinformationen zu aktuellen (auch kontroversen) Ernährungsthemen – keine Meinungsmache. Es ist nicht meine Absicht, meine persönliche Meinung zu verbreiten. Mein Ziel ist es, wissenschaftliche Fakten über Ernährung auf leicht verständliche Weise zur Verfügung stellen, damit Du Deine eigenen Entscheidungen treffen kannst.

über diesen blog

Der einfachste Weg, einen Freund zu verlieren, ist, einen Streit über Politik, Kinder oder Ernährung anzufangen.

Viele haben diesen Moment wahrscheinlich schon einmal erlebt – vielleicht bei einem Familienessen oder einem Restaurantbesuch mit Ihren Kollegen. Eine Freundin fängt an, über ihre derzeitige Ernährung zu schwadronieren. Vielleicht isst sie kein Gluten mehr, weil sie im Internet einen Artikel gelesen hat, in dem stand, dass man in einer Woche 10 kg abnehmen kann, wenn man auf Kohlenhydrate verzichtet. Oder sie ernährt jetzt ihre Kinder vegan, weil sie diesen 33 Zeichen langen Tweet gesehen hat, der sie vollends überzeugt hat. Denn ein jeder mit Internetzugang ist jetzt eine Ernährungsexperte.

Es ist gut, dass wir über Ernährung sprechen und uns bewusst werden, was wir essen. Doch nicht jeder, der schlecht recherchierte „Fakten“ verbreitet, die er von irgendeiner pseudowissenschaftlichen Website oder einem Influencer hat, ist ein Ernährungsexperte. Ernährung ist ein komplexes Thema, das nicht immer auf Ja-Nein-Antowrten vereinfacht werden kann, sondern das ein gewisses Grundverständnis verlangt.

Deshalb möchte ich Dir mit diesem Blog eine Orientierungshilfe und das nötige Fachwissen bieten und dabei die wissenschaftliche Diskussion über Ernährung fördern.

EN DE